„Wir reden über Menschen!“

Junge Liberale fordern bei Dreikönigsaktion mehr Menschlichkeit bei der Flüchtlingsfrage

Auf ihrer traditionellen Aktion vor der Dreikönigskundgebung der FDP haben die Jungen Liberalen in Stuttgart gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung protestiert. Die Aktion der Julis sollte auf die unzumutbare Situation in den überfüllten Aufnahmestellen hinweisen und ein Appell für Menschlichkeit und schnellere Asylverfahren sein.

Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Baden-Württemberg Marcel Aulila hierzu:
„ Wir brauchen konkrete Lösungen. Auf lange Sicht muss dringend ein Einwanderungsgesetz verabschiedet werden und eine europäische Lösung her!“. Aulila weiter: „Am Ende sprechen wir immer noch über Menschen. Diese wollen Klarheit über ihre Zukunft. Dazu gehört, dass sie eine Perspektive bekommen durch Integrationsangebote wie Sprachkurse und Arbeitserlaubnis.“

Im Mittelpunkt der Aktion stand ein großer Käfig, in den sich viele Jungliberale sperren ließen. So sollte auf die teilweise beengten und unzumutbaren Verhältnisse bei der Flüchtlingsunterbringung hingewiesen werden. Sie rüttelten energisch am Gitter des Käfigs. An der Aktion vor der Stuttgarter Oper beteiligten sich viele Julis aus dem ganzen Bundesgebiet.

Posted in Pressemitteilungen.

Kommentar verfassen